• Die Jahre 1976-1981

    Die Tischtennis-Abteilung wurde im Jahr 1976 von Dagobert Baumhoff gegründet. Es herrschte von Beginn an reger Trainingsbetrieb. Als erster Trainer wurde Karl-Hermann Weiß aus Dielfen verpflichtet. 1977 wurden vier Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet: zwei Damen-, eine Herren- und eine Jugendmannschaft. Man belegte gute Mittelfeldplätze, bis auf die Herrenmannschaft. Sie gewann nur ein Spiel, und das auch nur am grünen Tisch (der Gegner trat nicht an). In diesem Jahr fanden die ersten Vereinsmeisterschaften statt. Überregionale Erfolge gab es erfreulicherweise auch schon. Roswitha Birkner (heute Wertebach) wurde Gemeindemeisterin. Ihr späterer Ehegatte Erhard Wertebach siedelte von Dielfen in unseren Verein über und wurde in Salchendorf sesshaft. 1978 übernahm Ursula Schwirtz das Amt der Abteilungsleiterin. Es wurde eine Schülermannschaft neu gemeldet, die sich gleich im Mittelfeld der Tabelle platzieren konnte. In der Saison 1979/80 ging es klar aufwärts. Alle gemeldeten Mannschaften belegten vordere Tabellenplätze!!! Beste Mannschaft war die 1. Damen um Roswitha Wertebach, die einen 4. Platz in der ersten Kreisklasse erreichte.

  • Die Jahre 1981-1986

    Für die Saison 1981/82 wurden damals sechs Mannschaften gemeldet: zwei Damen-, eine Herren-, eine Schülerinnen-, eine Schüler- und eine Mädchenmannschaft. Die 1. Damen wurden 4. in der Kreisliga, die 2. Damen schafften einen 7. Platz, mit dem man sehr zufrieden war, da man vorher immer nur den letzten belegt hatte. Die Schüler wurden Vizemeister und scheiterten im Halbfinale des Pokalwettbewerbes am SV Anzhausen. Auch die Mädchenmannschaft wurde Vizemeister. Die Schülerinnen belegten einen beachtlichen 4. Platz. Was machte wohl die Herrenmannschaft? Sie wurden ebenfalls Vizemeister und nahmen an der Aufstiegsrunde teil, die man erfolgreich absolvierte. Das Motto der Saison hieß: Wat dr Fussball ka, datt kon mir och! In der Saison 1982/83 trat man mit sieben Mannschaften an. Die 1. Herrenmannschaft erreichte leider nicht das gesetzte Ziel, den Aufstieg. Man belegte am Ende einen 3. Tabellenplatz. Nebenbei gibt es noch etwas Interessantes für die Statistiker zu bemerken: die Plätze der Herrenmannschaft und der 1. Fussballmannschaft sind seit mittlerweile 3 Jahren identisch. Die 1. Damen war wie immer oben dabei und wurde zweiter. Die 2. Damen und 2. Herren wurden jeweils Letzter und die Jugendlichen belegten alle Mittelfeldplätze. Eine sehr erfolgreiche Spielserie folgte in der Saison 1983/84. Man erkämpfte mit der 1. Damen und 1. Herren zwei Meistertitel. Ab der nächsten Saison spielt man bei den Damen Bezirksliga, bei den Herren Kreisliga. Die Mädchenmannschaft wurde zweiter und zog ins Finale des Pokalwettbewerbs ein, welches leider unglücklich verloren wurde. Die Jugendmannschaft um Markus Michels belegte einen hervorragenden dritten Platz in der Abschlusstabelle. In der Saison 1984/85 war wieder die 1. Damenmannschaft am erfolgreichsten. Man wollte nur nicht absteigen, so hieß es und wurde zum Schluss vierter. Die erste und zweite Herrenmannschaft erreichten mit viel Kampf und geschlossener Leistung den 7. Tabellenplatz. In der Saison 1985/86 musste die 1. Herrenmannschaft erneut hart um den Klassenerhalt in der Kreisliga kämpfen. Am Ende reichte es zu einem glücklichen 8. Platz und somit hielt man die Klasse. Aushängeschild war die 1. Damenmannschaft um Roswitha Wertebach und Eva Jakobus. Sie erreichten die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga. Roswitha Wertebach, Eva Jakobus und Christine Schmidt wurden zudem noch Bezirkspokalsieger und zogen in die Endrunde der westdeutschen Pokalmeisterschaft ein. Dort wurden sie dritter! Die 2. Damen und 2. Herren wurden jeweils 6. in ihrer Klasse.

  • Die Jahre 1986-1991

    Im Spieljahr 1986/87 konnten alle Mannschaften ihre Gruppe halten. Eine starke Leistung bei immerhin 6 Teams! Unter den 2 Jugendmannschaften belegten die Mädchen einen guten 7. Tabellenplatz und die Jungen den 10., wobei man sich Besserung erhofft. Die 2. Herrenmannschaft wurde 7. Ingo Kleim hatte großen Anteil daran. Die 2. Damen wurde 6. Die 1. Herren schaffte den 6. Platz, worüber man sich freute. Die 1. Damen wollte nach dem Weggang von Eva Jakobus nicht aus der Bezirksliga absteigen. Man belegte durch Neuzugänge Simone Örter und Ilka Wiegers einen beachtlichen 5. Platz. An den Gemeindemeisterschaften nahm die Jugendabteilung erfolgreich teil. In der Schülerklasse erreichten Ingo Büdenbender, André Wertebach und Thorsten Vitt Plätze unter den ersten acht. In der folgenden Saison 1987/88 meldeten wir 5 Mannschaften für den Spielbetrieb. Die 1. Damen- und 1. Herrenmannschaft erreichten jeweils das gesteckte Ziel: Klassenerhalt. Die 1. Saison der Schülermannschaft verlief nicht so erfolgreich. Man wurde Letzter, allerdings nur mit einem Punkt Rückstand zum Mittelfeld. Die zweite Damenmannschaft um Annemarie Vitt wurde Fünfter. In der Saison 1988/89 lief es leider nicht so gut für die TT-Abteilung. Roswitha Wertebach konnte die Hinrunde nicht mitspielen, da das Ehepaar Wertebach die Familienplanung nicht auf die Saison abgestimmt hatte. Dennoch wurde der Klassenerhalt von der ersatzgeschwächten Damenmannschaft mit einem 7. Platz geschafft. Die 1. Herrenmannschaft konnte die Kreisliga nicht halten. Es fielen einige Spieler wegen Verletzung, Beruf und Studium aus. Die Jugendmannschaften rückten das Bild wieder gerade. Sie belegten vordere Mittelfeldplätze. Diese Leistungen sind den Trainern Ingo Kleim, Erhard Wertebach, Walter Habig und Sigrid Liebau zu verdanken. Die Saison 1989/90 verlief besser als die vorhergehende: man nahm mit sieben Mannschaften im Kampf um gute Platzierungen teil. Die 1. Herren schaffte den Wiederaufstieg in die Kreisliga. Die 1. Damen konnte seit langem wieder einmal komplett durchspielen. Sie belegte einen guten 3. Platz in der Bezirksliga. Bei den Jugendlichen gab es auch wieder Erfolge. Die Schülermannschaft wurde dritter. Mit Daniel Weinmann hatte man einen Schüler in den eigenen Reihen, der kein einziges Spiel in der Kreisklasse verlor! Leider konnte die 1. Mannschaft der Herren in der Saison 1990/91 den vorangegangenen Aufstieg in die Kreisliga nicht verteidigen. Man musste zu oft mit Ersatz aus der Jugend spielen. Die 1. Damen wurde Vierter. Roswitha Wertebach erspielte die zweitbeste Bilanz in der Bezirksliga. Die Jugendmannschaft belegte mit dem 3. Platz die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte, wobei Dirk Wladar zweitbester Spieler der Jungen-Kreisklasse war. Von den zwei gemeldeten Schülermannschaften erklomm die erste den 4. und die zweite den 8. Tabellenplatz. Auch außerhalb der Turnhalle war die TT-Jugend sehr aktiv. Mit den Betreuern ging es in diesem Jahr auf große Tour.

  • Die Jahre 1991-1996

    In der Saison 1991/92 gab es den bis dahin grössten Erfolg seit Bestehen der TT-Abteilung. Die 1. Damenmannschaft wurde Dritter in der Bezirksliga. Nicht genug damit, sie zog auch noch in das Finale der Westdeutschen Pokalmeisterschaften ein. Leider unterlagen unsere Damen aber im Endspiel in Mönchengladbach knapp mit 5:3. Trotzdem konnten sich die Damen Westdeutscher Pokalvizemeister nennen. Die 2. Mannschaft der weiblichen Garde wurde Siebter. Die 1. Herrenmannschaft erreichte den 2. Tabellenplatz und konnte an der Aufstiegsrunde teilnehmen. Leider wurde das entscheidende Spiel knapp mit 9:7 verloren. Die 2. Herrenmannschaft belegte in ihrer ersten Saison nur den letzten Platz. Das Spieljahr 1992/93 verlief insgesamt zufriedenstellend. Die 1. Herrenmannschaft schaffte dank Verstärkung aus Hainchen (Torsten Diehl) den Aufstieg in die Kreisliga. Die 2. Herrenmannschaft wurde 9. mit klaren Ambitionen nach oben, da es sich um eine ziemlich junge Truppe handelt. Etwas noch Erfreulicheres: Seit langem spielte in dieser Saison auch wieder eine Schülerinnenmannschaft bei der Germania. Die jungen ‚Hüpferinnen‘ erreichten immerhin einen guten Mittelfeldplatz. Die 1. Damenmannschaft wurde Vierter und die 2. schaffte einen 5. Platz. Es geht weiter aufwärts in der Saison 1993/94 in der Tischtennisabteilung. Insgesamt acht Mannschaften nahmen am Spielbetrieb teil. Die Jugend- und Schülermannschaft wurden Fünfter; die Schülerinnen sogar Vierter. Bei den Jugendlichen haben wir mit Andrea Meier und Christian Groos zwei Aktive im Verein, von denen man noch jede Menge hören wird. Die 1. Herrenmannschaft wurde 6. in der Kreisliga und hatte mit Torsten Diehl den besten Spieler der Klasse dabei. Die 2. Herrenmannschaft wurde ebenfalls 6., und die 1. Damen schaffte den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Die Saison 1994/95 war die beste seit Bestehen der Abteilung. Es wurden acht Mannschaften, darunter zwei Herren-, zwei Damen-, eine Mini- und drei Jugendmannschaften gemeldet. Die Jugendmannschaften belegten Plätze im vorderen Mittelfeld. Die Jungen um Christian Groos wurden Meister in der Kreisliga und stiegen somit in die Bezirksklasse auf. Die 2. Damen belegte einen Platz im Mittelfeld. Die 2. Herrenmannschaft schaffte die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse. Dies gelang letztendlich durch ein Marathon-Match gegen Weisstal, das sich über vier Stunden hinzog und mit 9:7 für uns entschieden wurde. Leider sah es dann in der Aufstiegsrunde nicht mehr so rosig aus. Die 1. Damenmannschaft belegte den 2. Platz. Hervorzuheben ins insbesondere die Leistung von Roswitha Wertebach. Sie qualifizierte sich für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften. Dort scheiterte sie erst gegen eine Spielerin aus der 2. Bundesliga. Für sie dennoch ein grosser persönlicher Erfolg und ein unvergessliches Erlebnis. Außerdem wurde ihre Mannschaft noch Bezirkspokalsieger. Das ‚Tüpfelchen auf dem i‘ aber gelang in dieser Spielzeit der 1. Herrenmannschaft. Sie wollte nur nicht absteigen, aber es kam ganz anders. Man schaffte den Aufstieg in die Bezirksklasse mit einem deutlichen Vorsprung von 6 Punkten! Auch die Spielzeit 1995/96 war wieder erfolgreich. Die 1. Herrenmannschaft kämpfte erbittert und dank Verstärkung zur Rückrunde letztendlich auch erfolgreich um den Klassenerhalt. Die 1. Damenmannschaft schaffte den 3. Platz. Die 2. Herrenmannschaft kämpfte lange um den zweiten Tabellenplatz, der knapp an Netphen ging. Die Jugenmannschaft belegte den letzten Platz. Sie blieb jedoch in der Klasse, da andere Mannschaften zurückgezogen haben. Das Glanzstück erreichten unsere Kleinsten. Die Schülermannschaft in der Aufstellung Martin Meier, Torsten Bender, Christian Steiner, Simon Brüssler und David Wagner wurde mit 5 Punkten Vorsprung Meister in der Kreisklasse und stieg in die Kreisliga auf. Das Doppel Meier/Bender blieb dabei ungeschlagen, Simon Brüssler konnte nur einmal bezwungen werden. Bei den Mädchen gab es auch erfreuliches. Andrea Meier und Sarah Ben-Hassine wurden 1. im Doppel bei den Gemeindemeisterschaften. In der Einzelkonkurrenz belegte Andrea den 1. und Sarah den 3. Platz.

  • Die Jahre 1996-2001

    Das absolute Highlight der Saison 1996/97 ist der Aufstieg der 1. Damenmannschaft in die Landesliga, der höchsten Spielklasse in der bisher eine Wettkampf-Mannschaft der Germania überhaupt gespielt hat! Erfreulich ist, dass diese Mannschaft als Aufsteiger in der folgenden Spielzeit 1997/98 einen beachtlichen 3. Platz belegen kann. Roswitha Wertebach und die damals zur Mannschaft zählende Saskia Burgmann gehörten in dieser Saison zu den besten Spielerinnen der Landesliga Gruppe6. Auch in der Saison 1998/99 belegte man wieder einen sehr guten 4. Tabellenplatz, bevor man in der Saison 1999/2000 leider wieder aus der Landesliga abstieg. Nach dem Weggang von Saskia Burgmann zum Oberligisten Klafeld-Geisweid konnte die entstandene Lücke nicht geschlossen werden. Erst zur Rückrunde bekam man durch Nadja Bienhaus eine Verstärkung. Da man in der Hinrunde leider keine Punkte sammeln konnte, fehlten am Ende 2 Punkte für den Klassenerhalt. In der Saison 2000/01 belegte unsere 1. Damenmannschaft in der Bezirksliga einen sehr guten 5. Platz. Mit eigenen Kräften aus dem Nachwuchsbereich bauen wir nun langsam wieder eine neue Mannschaft auf. Roswitha Wertebach nahm außerdem an den Westdeutschen Seniorenmeisterschaften teil. Sie zählt auch heute immer noch zu den stärksten ihrer Klasse. Die 2. Damenmannschaft konnte leider aus Mangel an Spielerinnen seit Beginn der Saison 1999/2000 nicht mehr gemeldet werden. Bis dahin spielte man in der Kreisliga im unteren Tabellendrittel. Es ist schade, dass man nach über 20 Jahren keine 2. Damenmannschaft mehr für den Spielbetrieb melden konnte. Aber auch hier lässt die Zukunft wieder hoffen, da eine sehr rege Jugendarbeit auch im weiblichen Nachwuchsbereich geleistet wird. Bei der 1. Herrenmannschaft gibt es nichts außergewöhnliches zu berichten. Seit dem Aufstieg in die Bezirksklasse spielt man jedes Jahr aufs Neue in der Hinrunde gegen den Abstieg, bevor man sich in der Rückrunde freispielen kann und zum Saisonende dann einen sicheren Tabellenplatz belegt. Zu erwähnen wäre noch, dass unser Spieler an Brett 1 – Torsten Diehl – jedes Jahr erneut zu den Besten der Bezirksklassen gehört. In der abgelaufenen Saison 2000/01 schaffte er es dann auch das erste Mal, den besten Spieler der Bezirksklassen, den Ex-Oberligaspieler Stefan Wiederkehr, in 2 Sätzen zu schlagen. Die 2. Herrenmannschaft spielt seit nunmehr 4 Jahren um den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Am Ende wird man immer wieder Zweiter oder Dritter. Hier ist besonders Christian Groos eine Stütze der Mannschaft. Auch er zählt schon seit Jahren zu den Besten seiner Klasse. Die 3. Herrenmannschaft spielt in der 2. Kreisklasse seit Jahren eine gute Rolle. Personelle Probleme müssen immer wieder durch Jugendspieler gelöst werden. Aber gerade diese Spieler sammeln viele Punkte, so dass auch zuletzt wieder ein guter Platz im oberen Drittel erreicht wurde. In der Saison 1996/97 wurden vier Mannschaften im Nachwuchsbereich gemeldet. 1 Mini-, 1 Schüler-, 1 Jungen- und 1 Mädchenmannschaft. Die Mädchenmannschaft feierte ihre bislang größten Erfolge. Sie wurden Meister der Mädchen-Kreisliga, Kreismeister, Kreispokalsieger, Bezirksmeister und Bezirkspokalsieger. Außerdem wurde man mit der Aufstellung Andrea Meier, Melanie Büdenbender, Sarah Ben-Hassine und Stefanie Schlemper ganz überraschend 3. bei den Westdeutschen Pokalmeisterschaften. In der Saison 1998/99 machten die Schülerinnen auf sich aufmerksam. Sie wurden in der Aufstellung Sabrina Stahl, Kirsten Strohmeyer, Lisa Schneider und Sonja Wertebach Meister der Gruppe II. Anschließend wurde man Mannschaftskreismeister, Kreispokalsieger, Bezirkspokalsieger und Vizebezirksmeister. Bei den Westdeutschen Zweiermannschafts-Meisterschaften belegten Sabrina Stahl und Kirsten Strohmeyer den 3. Platz. Es kamen noch unzählige Kreis- und Bezirkstitel im Einzel und im Doppel hinzu. In der Saison 1999/2000 wurden die Schülerinnen als Mädchenmannschaft gemeldet, weil man im Schülerinnenbereich einfach zu überlegen war. Außerdem wurden wieder einmal Minis gemeldet. Christina Leyener qualifizierte sich bei den Minimeisterschaften über Kreis- und Bezirksentscheid für die Westdeutschen Meisterschaften. Die Mädchen erreichten auf Anhieb das Pokalfinale, wo man unglücklich mit 5:4 gegen die TSG Dielfen verlor. Auch im Jahr 1999/2000 wurden wieder viele Kreis- und Bezirkstitel errungen. Allen voran Sabrina Stahl, die sich als Bezirksmeisterin für die Westdeutschen Schülerinnenmeisterschaften qualifizierte. Kirsten Strohmeyer wurde Kreismeisterin. Alle Jugend- und Schülermannschaften spielten eine sehr gute Saison. Konnte man doch alle im oberen Tabellendrittel finden. In der Saison 2000/01 nahmen 6 Mannschaften im Nachwuchsbereich teil. Bei den 1. Stadtmeisterschaften in Netphen waren im Jugendbereich die jungen Sportler der Tischtennis-Abteilung des SV Germania Salchendorf nicht zu überbieten. Man erreichte 8 erste Plätze und 2 zweite. Bei den Kreismeisterschaften im Jahr 2000 kamen noch einige erwähnenswerte Erfolge hinzu. Sabrina Stahl wurde 1. bei den Mädchen, 1. im Doppel mit Kirsten Strohmeyer, 2. bei den Schülerinnen A im Einzel und Doppel. Sonja Wertebach wurde 2. bei den Schülerinnen B im Einzel und 2. im Doppel. Bei den Bezirksmeisterschaften wurde Sonja Wertebach wiederum 2. im Einzel aber 1. im Doppel. Sie qualifizierte sich somit für die Westdeutsche Vorrangliste. Sabrina Stahl wurde bei den Bezirksmeisterschaften 3. bei den Mädchen. In der Schülerinnen A Klasse wurde sie 2. und qualifizierte sich zum 2. Mal für die Westdeutschen Meisterschaften. Erfreulicherweise ist es aufgrund der Fülle der positiven Resultate unserer Jugendsportler gar nicht möglich, alle Erfolge hier niederzuschreiben. Hinzu kommt noch, dass die Abteilung Tischtennis, nicht nur sportliche Aktivitäten unternimmt, sondern auch außerhalb der Sporthalle viele gemeinsame Aktivtäten veranstalten, sowohl im Jugendbereich mit z.B. Jugendfreizeiten, als auch im Seniorenbereich mit z.B. diversen Fahrten unter anderem nach Mallorca, Ibiza, Nürnberg-Schwabach, zum befreundeten Verein nach Bommern, nach Bad Kissingen und viele mehr.

  • Saison 2001/2002

    In der Saison 2001/2002 wurde Sonja Wertebach Stadtmeisterin in der Mädchenklasse. Die Schülerinnen belegten einen guten 3. Platz. Die erste Herrenmannschaft wurde 6.

  • Saison 2002/2003

    Die erste Damenmannschaft steigt ohne Punktverlust in die Landesliga auf. Sarah Natzke wurde Stadtmeisterin bei den Mädchen.

  • Saison 2003/2004

    3.Platz für die erste Damenmannschaft in der Landesliga. Nach 28 Jahren tritt die erste Herrenmannschaft zum ersten Mal bei einem Meisterschaftsspiel nicht an. Die Mädchen (Sarah Natzke und Sonja Wertebach) wurden Bezirkspokalsieger und qualifizierten sich damit für die Westdeutschen Meisterschaften. Die zweite Herrenmannschaft ist mal wieder knapp am Aufstieg gescheitert. Zum ersten Mal wurde eine vierte Herrenmannschaft gemeldet und nach vielen Jahren wieder eine zweite Damenmannschaft. Bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften wurden gute 2. und 3. Plätze erreicht. Sonja Wertebahc wurde erneut Stadtmeisterin bei den Mädchen. Michelle Schwaner und Christina Leyener wurden Stadtmeister im Doppel. Außerdem wurden in den Jahren 2002 – 2004 wieder einmal viele Aktivitäten außerhalb des sportlichen Geschehens durchgeführt: 2002 Jugendherberge Bilstein, 2003 Zum Giller, 2004 Jugendherberge Edersee, 2003 Seniorenfahrt zum Giller und Hochzeit mit Polterabend ind Köln bei Ingo Kleim, 2004 Fahrt nach Sommerach mit Freundschaftsspiel und Weinprobe. Des weiteren wurden mehrere gelungene Auftritte bei Vereinsfesten gefeiert.

  • Saison 2004/2005

    Wieder einmal wurden erfolgreiche Platzierungen bei den Kreismeisterschaften in der Mädchen- und Damen B-Klasse erreicht. Sonja Wertebach und Sarah Natzke nahmen an den Bezirksmeisterschaften teil und wurden gleichzeitig Bezirkspokalsieger, was zur Teilnahme an den Westdeutschen Pokalmeisterschaften berechtigte. Roswitha Wertebach qualifizierte sich für die Westdeutschen Seniorenmeisterschaften. Die erste Herrenmannschaft schied erst im Halbfinale des Kreispokals aus. Die zweite Damenmannschaft wurde Meister in der Bezirksklasse und erreichte damit den Aufstieg in die Bezirksliga. Die erste Damenmannschaft wurde zum wiederholten Male Kreispokalsieger und konnte sich außerdem für die Verbandsliga qualifizieren. Die zweite Herrenmannschaft wurde Meister in der 1.Kreisklasse und schaffte so nach zahlreichen erfolglosen Versuchen den Aufstieg in die Kreisliga.

  • Saison 2005/2006

    Nach einigen Meistertiteln und Aufstiegen in der Vorsaison ging es in dieser Saison für den Großteil der Mannschaften nur um den Klassenerhalt. Die erste Damenmannschaft erreichte auf Anhieb den 5. Platz in der Verbandsliga. Die zweite Damenmannschaft musste als drittletzter der Bezirksliga leider absteigen. Auch die zweite Herrenmannschaft konnte die Klasse nicht halten, da sie durch den Verlust von Torsten Bender stark geschwächt wurde, der Ingo Kleim in der ersten Mannschaft ersetzen musste. Ingo Kleim hat nach mehr als 25-jähriger aktiver Vereinszugehörigkeit aus privaten Gründen den aktiven Spielbetrieb in Salchendorf eingestellt. Zum ersten Mal seit Bestehen der Abteilung musste die erste Herrenmannschaft eine Relegationsrunde gegen den Abstieg spielen. Hier wurde, trotz der Sandbeach-Party, eine tolle Leistung geboten und der erste Platz in der Runde erreicht. So konnte der Klassenerhalt gesichert werden. Die Mädchenmannschaft wurde souverän Meister in ihrer Klasse und gab dabei keinen Punkt ab.

  • Saison 2006/2007

    Zu Beginn der Saison erhielt die erste Herrenmannschaft Verstärkung durch Ralf-Martin Rautmann. Sven Delbrügge wechselte von Anzhausen zu unserem Verein in die 1. Herrenmannschaft. Die erste Damenmannschaft wurde Kreispokalsieger. und belegte den 4. Platz in der Damen-Verbandsliga. Den dritten Tabellenplatz in der Damen-Kreisklasse belegte die 2. Damenmannschaft und konnte sich somit leider nicht an den Relegationsspielen beteiligen. Mit einem guten zweiten Platz beendete die 1. Herrenmannschaft die Saison und qualifizierte sich für die Relegationsspiele. Außerdem gewann sie den Bezirkspokal. Die 2. Herrenmannschaft wurde in der ersten Kreisliga fünfter. Die Mannschaft musste in dieser Saison viele verletzungsbedingte Ausfälle verkraften. in der 2. Kreisliga belegte die 3. Herrenmannschaft den fünften Tabellenplatz. Die Jungenmannschaft belegte in der 1. Kreisklasse den dritten Tabellenplatz, und konnte nachträglich in die Kreisliga aufsteigen, weil der Zweitplazierte Bad Berleburg vergessen hatte, sich für die Kreisliga anzumelden. In dieser Saison wurden unsere Mannschaften mit neuer Spielerkleidung ausgestattet. Ab April 2007 wurde die Halle sehr aufwendig renoviert. Größtenteils durch die Eigenarbeit vieler Mitglieder, erstrahlt die Halle nun nach über 30 Jahren in einem neuen Gesicht. Ende Oktober war sie wieder bespielbar, aber es wurden weiterhin Renovierungsmaßnahmen vorgenommen.

  • Saison 2007/2008

    Auch in diesem Jahr konnten einige Neuzugänge unsere Mannschaften ergänzen und zu einer der erfolgreichsten Saisonen der Vereinsgeschichte beitragen. Christina Natzke kam zur zweiten Damenmannschaft neu hinzu und stieg mit der Mannschaft am Ende der Saison in die Bezirksklasse auf. Verstärkt durch Sven Dellbrügge, feierte die erste Herrenmannschaft die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga. Die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga gelang auch der zweiten Herrenmannschaft, die zu Beginn der Saison durch Volker Siegwolf komplettiert wurde. Beide Mannschaften feierten ihre Meisterschaft in Helgersdorf, in der Dorfkneipe „Zum Wiesental“ und flogen im Mai 2008 zur Meisterschaftsfeier nach Mallorca (Fotos hiervon kann man in der Galerie sehen). Die dritte Herrenmannschaft verpasste nur knapp den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Die erste Damenmannschaft gelang es dem drohenden Abstieg in die Verbandsliga zu entgehen. In der Mitte der Saison kam Melanie Büdenbender zurück in den Verein in die erste Damenmannschaft. Motiviert durch den Klassenerhalt, gelang es der Mannschaft, mit dem Sieg des Kreispokals die Saison mit einem Erfolg zu beenden. Ebenfalls wurde in dieser Saison eine neue Mädchenmannschaft gegründet, zu der Teresa Engel, Dorothée Scheich, Janine Stahl, und Lena Werthenbach gehörten. Die Jungenmannschaft erhielt zuwachs durch Manuel Schneider, Niclas Büdenbender und Julius Wickel, die dazu beitragen konnten, dass sich die Mannschaft in der Kreisliga den 5. Tabellenplatz sicherte.

  • Saison 2008/2009

    Die erste Damenmannschaft wurde Herbstmeister und am Ende der Saison Vizemeister in der Verbandsliga, punktgleich mit dem Meister und Aufsteiger TV Dellbrück. Außerdem konnte sie sich wie in den Jahren zuvor den Kreispokal sichern. Die Mannschaft ist damit die höchstplatzierte Damenmannschaft im Kreis Siegen (da Klafeld Geisweid nur Tabellenachter geworden ist). Bei der Sportlerehrung der Stadt Netphen wurde die Damenmannschaft zur „Mannschaft des Jahres“ und Roswitha Wertebach zur „Einzelsportlerin des Jahres“ gewählt. Zu der zweiten Damenmannschaft kam Jeanette Prellwitz hinzu. Die Mannschaft beendete die Saison mit dem 7. Platz in der Bezirksklasse. Als Drittplazierter und mit der Teilnahme an den Relegationsspielen zur Landesliga ging für die erste Herrenmannschaft eine erfolgreiche Saison zu Ende. Torsten Roth kam neu in die Mannschaft. Mit dem dritten Tabellenplatz beendete die zweite Herrenmannschaft in der Kreisliga eine erfolgreiche Saison. Endlich gelang es den Herren der dritten Mannschaft durch erfolgreiche Relegationsspiele, und nicht zuletzt durch eine überragende Leistung des aus der Jugend eingesprungen Fabian Schmidt im vorletzen Relegationsspiel, den lang ersehnten Aufstieg in die 1. Kreisklasse perfekt zu machen. Wie schon in der Saison 2003/2004 wurde eine neue 4. Herrenmannschaft in der Hobbyklasse 2 angemeldet, da Niclas Büdenbender, Manuel Schneider, Mathias Gräbener und Sebastian Nentwig aus der Jugend in die Herrenklasse wechselten. Der Neuzugang Gert Pawolleck kam auch in diese Mannschaft. Nach einer eher durchwachsenen Saison beendete man diese auf dem 5. Tabellenplatz. Den größten Erfolg schaffte die Jungenmannschaft mit dem Meistertitel in der Kreisliga. Die Mannschaft wurde in dieser Saison von Michael Vitt unterstützt, der für ein Jahr bei uns im Verein spielte. Auch auf den Kreismeisterschaften konnten die Spielerinnen und Spieler des SV Germania Salchendorf gute Resultate erzielen: In der Einzelkonkurrenz bei den Damen belegte Melanie Büdenbender knapp geschlagen den 2. Platz, Sabrina Stahl wurde 3. Im Damen-Doppel gewann die Paarung Melanie Büdenbender/Simone Pilgermann vor Sonja Wertebach und Sabrina Stahl. Auch die Titel in der Juniorinnenklasse gingen nach Salchendorf. Hier gewann Sabrina Stahl vor Sarah Natzke und Sonja Wertebach. Das Doppel in dieser Konkurrenz gewann Sabrina Stahl gemeinsam mit Denise Dinkel. In der Jungen B Klasse wurde David Kringe Zweiter., den dritten Platz belegte Fabian Schmidt. Bei der Qualifikation für die inoffiziellen Deutschen Meisterschaften hat sich Melanie Büdenbender für den 1. Nachrückerplatz qualifiziert. Evtl. wird sie daher im Juni an diesen Meisterschaften teilnehmen können. In der Jugendabteilung der Tischtennisabteilung haben die Schülerinnen in der Liga der Schüler mitgespielt (da es zu wenige Schülerinnenmannschaften im Kreis Siegen gibt, wurden diese mit den Schülern zusammengefasst). Das weitere Schülerinnenteam stellte der TuS Johannland. Die beiden weiblichen Mannschaften spielten dann im April den Titel des Schülerinnenkreismeisters aus, den unser Nachwuchs gewann. Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Saison einer der erfolgreichsten seit Jahren war!

  • Saison 2009/2010

    In dieser Saison nahmen insgesamt sieben Mannschaften am Meisterschaftsbetrieb teil. Davon eine im Jugendbereich und sechs im Seniorenbereich. Die erste Damenmannschaft belegte in der Damen-Verbandsliga den sechsten Platz und wurde durch den Sportverband Netphen geehrt. Darüber hinaus wurde Roswitha Wertebach durch die Stadt Netphen zur Sportlerin des Jahres 2009 ernannt! Die zweite Damenmannschaft wurde durch die Neuzugäng Denise Dinkel und Sabrina Pfau verstärkt und erreichte mit 49:23 Punkten den hervorragenden dritten Platz. Die Mannschaft verbleibt damit in der Damen-Bezirksklasse. Leider gelang der ersten Herrenmannschaft der Klassenerhalt in der Bezirksliga Süd nicht. Sie stiegen ab und werden in der kommenden Saison in der Bezirksklasse antreten. Neuzugang Dirk Liebherr ergänzte hier die Mannschaft. Bei der zweiten Herrenmannschaft ist David Kringe zu erwähnen, der aus der Jugend seine erste komplette Saison bei den Senioren spielte. Gemeinsam beendete man diese mit dem vierten Tabellenplatz in der Kreisliga. Die dritte Herrenmannschaft schloss die Saison mit dem sechsten Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse ab. Das Ziel des Klassenerhalts ist somit gesichert. Die 4. Herrenmannschaft hatte ein ziemliches Verletzungspech: Sie musste schon nach den ersten Spielen komplett auf Daniel Stahl, und ab Mitte der Saison, ebenso für die restliche Spielzeit, auf Alexander Birkner verzichten. Zeitweise waren auch andere Spieler betroffen, jedoch nur an einigen Spieltagen. Fabian Schmidt spielte seine erste Saison bei den Senioren, ebenso Julius Wickel. Trotzdem beendete man hier die Saison mit einem passablen achten Tabellenplatz in der zweiten Herrenkreisklasse. Den größten Erfolg konnten, wie im letzten Jahr unsere Jungenmannschaft, die Schülerinnen verbuchen. Sie wurden Meister in der Schülerinnen-Kreisliga und ließen dabei gleich vier Mannschaften von Johannland hinter sich! Mit einem 4:2 wurde unsere Mädchenmannschaft bei den Kreispokalendspielen Sieger der Schülerinnen A Konkurrenz. In einer spannenden Begegnung gegen den Ortsnachbarn aus Johannland lag man zunächst ein wenig überraschend mit 0:2 Spielen zurück, bevor die Siegesserie aus der bereits abgeschlossenen Saison fortgesetzt wurde. Mit einem letztendlich verdienten Sieg wurde eine rundherum gelungene Saison erfolgreich beendet. Neben der Saison trug die Tischtennis-Abteilung dieses Jahr wieder den Schweden-Cup aus, der erstmals durch eine Dame (Simone Pilgermann) gewonnen wurde. Bei den Kreismeisterschaften dominierten die Germanen das Turnier und errangen insgesamt 11 Titel! Melanie Büdenbender machte den SV Germania Salchendorf in Luxemburg bekannt, indem sie dort bei den offenen Stadtmeisterschaften Mixed-Meisterin wurde! Natürlich gab es auch dieses Jahr wieder außersportliche Aktivitäten, wie die Wanderung am Rothaarsteig oder die Jugendfahrt nach Medebach.

  • Saison 2010/2011

    In dieser Saison gab es viele Höhen aber auch einen Tiefpunkt zu verkraften. Mit acht Mannschaften (davon alleine drei Damenmannschaften) gestartet, musste sich die erste Herrenmannschaft aus unterschiedlichen Gründen auflösen, was allgemein sehr bedauert wurde, aber nicht zu ändern war. Trotzdem kann hier in der Chronik im geamten von einer erfolgreichen Saison für die Abteilung gesprochen werden, da sowohl die zweite als auch die dritte Damenmannschaft in der Bezirklsasse bzw. der Kreisliga Meister wurden! Auch die erste Damenmannschaft beendete ihre Saison mit einem guten dritten Tabellenplatz in der Verbandsliga. Die dritte Damenmannschaft wurde in dieser Saison durch den Neuzugang Tatjana Schnell verstärkt. Bei den den Stadt- und Kreismeisterschaften 2010 konnte unsere Abteilung wieder einige Titel nach Salchendorf nach Hause holen. Ende des Jahres 2010 wurde auch wieder der mittlerweile schon zur Tradition gewordener Schwedencup ausgespielt, aus dem Torsten Bender als Sieger hervorging. Im Feburar 2011 wurde unser Trainingsbetrieb durch höhere Mächte, d.h. extremen Schneefall und zu schwerer Last auf dem Hallendach lahmgelegt. Nichtsdestotrotz konnten wir eine gute Saison zu Ende spielen, aus der sich folgende Endplatzierungen der Mannschaften ergaben: Die zweite Herrenmannschaft beendete diese Spielzeit in der Kreisliga mit dem siebten Tabellenplatz. Mit dem sechsten Tabellenplatz in der Kreisklasse ging für die dritte Herrenmannschaft diese Saison zu ende. In der Hobbyklasse wurde die vierte Herrenmannschaft dritter. Unsere Schülerinnen konnten ihren Titel nicht verteidigen und kamen auf den dritten Tabellenplatz. Bei dem Kreispokal standen sich in der Damen Konkurrenz unsere beiden ersten Damenmannschaften gegenüber, bei diesem Duell sich die erste Damenmannschaft den Kreispokal sicherte. Natürlich war die Abetilung auch außerhalb der Halle aktiv. Im Juni 2010 ging es drei Tage nach Willingen.

  • Saison 2011/2012

    In dieser Spielzeit geisterte vermehrt das berühmt berüchtigte Abstiegsgespenst in der Johannlandhalle Salchendorf umher. Wie schon zu Beginn der Saison befürchtet, spielten einige Mannschaften gegen den Abstieg. Leider nicht immer erfolgreich. Nach einer harten Saison konnte sich die erste Damenmannschaft den Klassenerhalt in der Verbandsliga sichern. Etwas glücklich verlief es für die zweite Damenmannschaft, die sportlich auf den vorletzen Tabellenplatz landete, damit schon abgestiegen schien, aber in der kommenden Saison trotzdem in der Bezirksliga auflaufen darf, weil einige Mannschaften zurückgezogen hatten. Unsere dritte Damenmannschaft hingegen ist leider so gut wie abgestiegen, wartet zum jetzigen Zeitpunkt noch auf einen freien Platz in der Bezirksklasse, und müsste bei einem Abstieg runter in die Kreisliga. In diesem Jahr konnten wir bei den Damen mit Selina Eggers, Sonja Fischer und Nathalie Jung drei Neuzugänge begrüßen, die sich im Laufe des ersten Jahres bei uns auch außerhalb der Meisterschaftspiele im Verein sehr engagierten. Der Saisonverlauf der drei Herrenmannschaften verlief ähnlich turbulent wie bei den Damen. Unsere ersten beiden Herrenmannschaften hatten auch lange gegen den Abstieg zu kämpfen, belegten aber am Ende der Saison mit Platz 6 und 5 einen souveränen Tabellenplatz. Dies ist umso höher anzusehen, als dass vor allem die erste Herrenmannschaft nie in Bestbesetzung spielen konnte und immer durch Spieler aus der zweiten komplettiert werden musste. Den erfolgreichsten Saisonabschluss bei den Senioren feierte die dritte Herrenmannschaft als Erstplatzierter und Meister in der Kreisklasse. Meister wurden ebenfalls, wie im Jahr zuvor, die Mädchenmannschaft. Ferner konnten bei Turnieren gute Platzierungen erreicht werden: Sarah Natzke erreichte bei den deutschen Meisterschaften auf Bezirksebene im Doppel den 3. Platz und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Sonja Fischer konnte sich ebenfalls für die deutschen Meisterschaften qualifizieren. Bei den offenen Stadtmeisterschaften in Kreuztal erreichte Sabrina S. in der A.-Klasse den 3. Platz, Selina Eggers und Nathalie wurden in derselben Konkurrenz im Doppel 3. Roswitha Wertebach konnte die B. Konkurrenz für sich entscheiden. Im gesamten kann man durchaus von einer guten Saison sprechen. Wie in jedem Jahr spielten wir auch vereinsinterne Turniere aus. Gegen Ende der Saison wurde der Schweden-Cup ausgetragen, bei dem sich im Einzel Daniel Nostitz und im Doppel Roswitha Wertebach zusammen mit Simone Pilgermann durchsetzen konnten. Bei den Vereinsmeisterschaften holte sich Sven Dellbrügge im Finale gegen Andree Habig den „Pott“. Bei den Damen gewann Sabrina Stahl gegen Roswitha Wertebach den hart umkämpften Pokal. In der Doppelkonkurrenz der Herren holte sich Michael Scheich zusammen mit Daniel Nostitz den Titel vor Andree Habig & Ingo Büdenbender. Bei den Damen gewannen Roswitha Wertebach / Sarah Natzke gegen das Duo Sonja Wertebach / Denise Dinkel. Im Nachwuchsbereich setzte sich bei den Minis Alexander Kölsch vor seiner Schwester Christin durch. In der Jugend belegte Teresa Engel den 1. Rang vor ihrer Mannschaftskollegin Annika Graf. Unsere Abteilungsfahrt ging, wie im letzten Jahr auch, nach Willingen. Des schlechten Wetters zum Trotz war es wie immer ein schöner und amüsanter Ausflug.

  • Saison 2012/2013

    Die vergangene Spielzeit, mit insgesamt sieben Mannschaften im Seniorenbereich, hatte einige Höhepunkte und auch manche personelle Rückschläge zu bieten. Im Herrenbereich belegte die 1. Herrenmannschaft in der Kreisliga einen souveränen 3. Tabellenplatz, auch wenn man nicht immer in Bestbesetzung spielen konnte. Die beste Saison der Vereinsgeschichte gelang unserer 2. Herrenmannschaft in der 1. Kreisliga mit dem Doublesieg aus Pokal und Meisterschaft. Die Tatsache, dass sich das letzte entscheidende Saisonspiel gegen Feudingen als ein denkbar knappes 9:0 herausstellte, soll in dieser Chronik besonders erwähnt werden! Den Pokalsieg machte man mit einem 4:1 Sieg gegen TV Kreuztal schon vorher klar. Mit dem Double schrieben die Mannschaftsmitglieder Laszlo Balazs, Walter Habig, Harald Wörster, David Kringe und Erhard Wertebach, um Mannschaftsführer Daniel Nostitz, Vereinsgesichte, da dies noch keiner Herrenmannschaft zuvor gelungen war. Dieser Triumpf konnte sogar in heimischer Spielstätte stattfinden, da unser Verein die Endspiele des Kreispokals bei uns in der Johannlandhalle austrug. Die dritte Herrenmannschaft durchlebte eine sehr turbulente Saison. Zahlreiche Ausfälle und sogar das Antreten mit nur 5 oder noch weniger Spielern, machten diese Saison zu einer, die man schnell aus den Köpfen streichen sollte. Man beendete die Saison in der 2. Kreisklasse auf dem 5. Tabellenplatz und bleib aufgrund der geschilderten Umstände hinter den Möglichkeiten zurück. Im Damenbereich konnten alle vier Mannschaften ihre Klasse halten: Der 1. Damenmannschaft gelang ein sehr guter 4. Tabellenplatz in der Verbandsliga, der vor allem durch eine gute Vorrunde gesichert wurde. Außerdem wurden sie mit einem Sieg gegen Klafeld- Geisweid erneut Kreispokalsieger. In der Bezirksliga sicherte sich die 2. Damenmannschaft ebenfalls den 4. Tabellenplatz. Nach einem souveränen Relegationsspiel gegen den Kontrahenten von BV Borussia Dortmund (Heja BVB!) sicherte sich die 3. Damenmannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksklasse als Tabellenachter. Unserer 4. Damenmannschaft ist der Sprung in den Seniorenbereich nicht schwer gefallen, und sie beendete die Saison mit einem souveränen sechsten Platz in der Kreisliga. Neben den Meisterschaftsspielen waren die Teilnahmen (und auch teilweise eigenen Austragungen) an unterschiedlichen Turnieren in diesem Jahr besonders hoch, nicht zuletzt durch unsere TTR Punktejäger Daniel Nostitz und Alexander Orthen. Alex Orthen nahm am so genannten Flatrate-Turnier in Welschen-Ennest teil und gewann den begehrten Pokal. Die Kreismeisterschaften waren wie jedes Jahr sehr erfolgreich. Daniel Nostitz belegte in der Herren C Klasse den 3. Platz, die Damen gewannen jeweils in den Klassen A bis C. Alexander Orthen und Daniel Nostitz gewannen das Doppel beim Herbstunier in Mönchengladbach. Die beiden TTR-Hunter nahmen ebenfalls beim Neujahrsturnier in Kirchen als Doppelsieger erfolgreich teil. Daniel wurde darüber hinaus 2. im Einzel und musste sich nur dem Vorjahressieger am Ende geschlagen geben. Beim Neujahrsturnier in Attendorn waren unsere Damen erfolgreich vertreten. Im Doppel stieg Sabrina Stahl zusammen mit Sonja Wertebach auf das Siegerpodest! Sie besiegten die Bergneustädterinnen Bexten/Rohrmann aus der Regionalliga! In der Damen B-Konkurrenz gewann Sarah Natzke das Tunier. Selina Eggers kam auf einen guten dritten Platz. Auch in dieser Klasse ging der Turniersieg im Doppel an zwei Spielerinnen des SV Germania Salchendorf: Sarah Natzke konnte sich zusammen mit Denise Dinkel erfolgreich den 1. Platz sichern! Denise Dinkel & Sabrina Stahl nahmen außerdem2012 an den Deutschen Meisterschaften für Verbandsklassen in Mühlheim an der Ruhr teil Der alljährliche Schweden-Cup konnte 2012 nicht ausgespielt werden, da die Halle zu diesem Zeitpunkt gesperrt war. Wir sind zuversichtlich ihn 2013 wieder austragen zu können. Ein besonderes Highlight stellte für den Verein die Ausrichtung der Stadtmeisterschaften im August 2012 dar. Erstmals seit Jahren wurde dieses Turnier wieder ausgespielt und sollte bei den Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben: Zum ersten Mal wurde dabei am Freitag ein 2er-Mannschaftsturnier ausgetragen, bei dem Spieler aus niedrigeren Klassen mit Punktevorgabe bessere Chancen bekamen, gegen die stärkeren Spieler zu bestehen. Die zeitgleich stattfindenden Seniorenklassen bewirkten leichte Verzögerungen im Turnierverlauf, da einige Spieler in beiden Klassen an den Start gingen. Aus diesem Grund endete das Endspiel in diesem Modus auch erst um 03:57 Uhr am nächsten Morgen. Dabei konnten sich Daniel Nostitz und Michael Scheich von der SV Germania Salchendorf gegen die Vereinskollegen Sven Dellbrügge und Laszlo Balasz durchsetzen. Hierbei wurden im Halbfinale jeweils Teams mit Oberliga Beteiligung ausgeschaltet. Neben allen sportlichen Geschehnissen der letzten Spielzeit, sind ebenso die außersprotlichen Aktivitäten und Ereignisse erwähnenswert. So ging unsere Abteilungsfahrt nach Rostock, wo wir unser langjähriges Mitglied Torsten Bender besuchten und bei tollem Wetter eine schöne Zeit verbrachten. Ende des Jahres fand unsere Weihnachtsfeier mit einer kleinen Wanderung und anschließender Einkehr in den Gasthof Wiesental in Helgersdorf mit 35 Personen statt. An diesem Tag ging auch unsere neue Webseite der Abteilung online, die in über zweimonatiger Arbeit von Sebastian Nentwig komplett neu programmiert wurde. Nach dem erfolgreichen Double der 2. Herren, wurde in Willingen zwei Tage lang, inklusive Übernachtung, gefeiert. An dieser Fahrt nahmen die komplette Meistermannschaft und 11 weitere feierlaunige Mitglieder der Abteilung teil. Den Verein verließen zum Ende der Saison folgende Personen: Denise Dinkel, Sarah Natzke, Sabrina Pfau und Sven Dellbrügge.

  • Saison 2013/2014

    Die Spielzeit 2013/2014 kann als positiv in der Abteilungschronik verbucht werden. Die 2. Damenmannschaft wurde in der Kreisliga Meister. Die 1. Damenmannschaft konnte dem Abstieg entgehen und landete auf dem 9. Tabellenplatz. Sie konnte sich erneut den Pokalsieg mit einem 4:1 gegen den TG Friesen Klafeld Geisweid sichern. Die 1. Herrenmannschaft beendete die Saison in der Kreisliga auf dem 3. Tabellenplatz. In der gleichen Liga wurde unsere 2. Herrenmannschaft 9., und konnte so die Klasse halten. Die 3. Herrenmannschaft beendete die Saison auf den 4. Tabellenplatz. Sie wurde durch Andreas Schreiber und Nils Friedhoff verstärkt, die wir als neue Mitglieder in der Abteilung begrüßen konnten. Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften gewann Alexander Orthen bei den Herren im Finale gegen Sven Dellbrügge. Im Doppel gewannen Sven Dellbrügge zusammen mit Michael Fuss gegen Alexander Orthen und Michael Scheich. In der Damen Konkurrenz wurde Sabrina Stahl mit einem Sieg im Finale gegen Roswitha Wertebach verdient Vereinsmeisterin. Im Doppel besiegten Roswitha Wertebach und Sonja Wertebach die Finalistinnen Sabrina Stahl und Sonja Fischer. Nach wetterbedingtem Ausfall im letzten Jahr konnte dieses Jahr wieder der Schweden-Cup ausgespielt werden. Im Einzel konnte sich Daniel Wertebach gegen Alexander Orthen in einem harten, aber hochklassigen Spiel 3:2 durchsetzen. Es war der 2. Sieg von Daniel gegen Alexander an diesem Abend, der sich über die “lucky looser” Runde dennoch fürs Finale qualifizierte. Im Doppel gewannen Ingo Büdenbender und Daniel Wertebach gegen Andre Habig und Michael Scheich. Zvor besiegten sie das Doppel Sabrina Stahl / Alexander Orthen im Halbfinale. Ein weiteres Highlight war die Austragung des „Wurstekommissions-Fußballturniers“. Man konnte das Turnier mit einem Sieg gegen den BVB Fanclub Netpherland und dem „FC Palma“ beenden und erreichte der 13. Platz in der Gesamtwertung. Die Abteilungsfahrt ging diese Saison in die Domstadt nach Köln, bei der wir drei sonnige Tage erwischten. Bei einem vielfältigen Programm bekamen wir die unterschiedlichen kulturellen und kulinarischen Seiten von Köln zu sehen. Sonja Fischer verließ nach Ende der Spielzeit leider den Verein. Sie wird in der neuen Saison in Bürbach in einer Herrenmannschaft spielen. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute. Auf der Jahreshauptversammlung 2014 wurde die Abteilungsleitung von Erhard Wertebach an die nächste Generation weiter gegeben. Mit 21 Stimmen, bei einer Enthaltung, wurde Daniel Wertebach zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Als 2. Vorsitzende wurde Sabrina Stahl wiedergewählt. Sie komplettiert die junge Generation im Vorstand. Erhard Wertebach bleibt als 1. Beisitzer dem Vorstand weiter erhalten.

  • Saison 2014/2015

    Die 1. Herrenmannschaft sicherte sich frühzeitig das angestrebte Saisonziel der Meisterschaft, musste aber auf den Aufstieg in die Bezirksklasse aus Personalmangel verzichten. Die 2. Herrenmannschaft konnte die Klasse halten und tritt nun zur neuen Saison wieder in der Kreisliga an. Die 3. Herrenmannschaft hatte viele Ersatzstellungen in den oberen Mannschaften zu leisten. Diese Saison war eine der schwersten seit Jahren, da viele Ausfälle verletzungsbedingte kompensiert werden mussten. Letztendlich beendete man die Saison auf den 8. Tabellenplatz. In dieser Saison konnte seit Jahren nur eine Damenmannschaft gemeldet werden. Das angestrebte Saisonziel den Klassenerhalt zu sichern, wurde zu einer Zitterpartie. Zur Rückrunde hin verstärkte der Neuzugang Bianca Bexten das Team. Gemeinsam sicherte man sich sogar vorzeitig den Klassenerhalt und wurde zum dritten Mal in Folge Pokalsieger. Eine erfreuliche Entwicklung gibt es beim Nachwuchs zu vermelden. Seit September 2014 konnte nach vielen Werbeaktionen in unterschiedlichen Schulen und auf der 175-Jahrfeier der Stadt Netphen das Jugendtraining wieder eröffnet werden. Mittlerweile trainieren wieder bis zu 10 Kinder und Jugendliche unter der abwechselnden Trainingsleitung von Michael Fuss, Svenja Kölsch und Sonja Wertebach. Unterstützt werden sie von Erhard Wertebach, Sabrina Stahl, Michael Scheich, Ingo Büdenbender und Daniel Wertebach. An dieser Stelle sei allen tatkräftigen Trainerinnen und Trainern gedankt, die die Wiederbelebung der Jugendabteilung erst möglich gemacht haben. Auch in diesem Jahr wurden wieder die Vereinsmeisterschaften ausgespielt. Bei den Herren konnte sich schließlich Daniel Wertebach gegen Alexander Orthen durchsetzen. Im Doppel gewann Sven Dellbrügge zusammen mit Michael Scheich gegen Walter Habig und Laszlo Balazs. In der Damen Konkurrenz wurde, wie im Vorjahr, Sabrina Stahl mit einem Sieg im Finale gegen Roswitha Wertebach verdient Vereinsmeisterin. Im Doppel besiegten Sonja Wertebach und Sabrina Stahl die Finalistinnen Roswitha Wertebach und Svenja Kölsch. Mixed wurde natürlich auch dieses Jahr wieder gespielt. Hier gewannen Sabrina Stahl und Michael Scheich gegen Sonja Wertebach und Alexander Orthen. Ebenso wurde in diesem Jahr auch wieder der von Andreas Schreiber gestifteten „Schweden-Cup“ ausgespielt. Bei einer hohen Teilnehmerzahl entwickelten sich spannende Spiele, aus denen Christian Groos über die „lucky looser“ Runde sich dennoch für das Endspiel gegen den Titelverteidiger Daniel Wertebach durchsetzen konnte. Er besiegte ihn, gemäß dem Spielmodus zwei Mal und löste den dreimaligen Cup-Gewinner als neuen Pokalsieger ab. Neben den sportlichen Aktivitäten veranstalteten wir auch wieder eine Abteilungsfahrt, die uns d

  • Saison 2015/2016

    Die erste und zweite Herrenmannschaft konnten sich beide in der Kreisliga halten. Vor allem für die zweite Mannschaft war dies streckenweise ein harter Kampf, da sie oftmals ersatzgeschwächt antreten musste. Besonders dank des unermüdlichen Einsatzes der dritten Herrenmannschaft konnte das Saisonziel Klassenerhalt vorzeitig erreicht werden. Die dritte Herrenmannschaft selbst beendete die Saison nach verletzungsbedingten Rückschlägen auf dem 11. Platz der 2. Kreisklasse. Sehr erfreulich ist die vergangene Saison für unsere beiden Damenmannschaften gelaufen. Vor der Saison konnten wir mit Martina Mossbrucker eine absolute Top-Spielerin und mit Lena Büdenbender ein starkes Talent verpflichten. Außerdem freuen wir uns, Sonja Fischer wieder verpflichtet zu haben. Die 1. Damenmannschaft konnte eine nie gefährdete Meisterschaft einfahren. Sensationelle Mannschaftsleistungen und stimmengewaltige Unterstützungen einiger Zuschauer bei Heim- und Auswärtsspielen ebneten den Weg zum historischen Aufstieg in die NRW Liga. Beim Damen-A Pokal gingen die beiden Damenmannschaften mit zwei Pokalmannschaften an den Start. Aufgrund einer taktisch klugen Aufstellung der beiden Mannschaften konnte man schon im Halbfinale die TTG aus Netphen schlagen. So hieß das Finale Salchendorf 1 gegen Salchendorf 2. Hier setzte sich die 2. Mannschaft durch, die aus den Damen Martina Mossbrucker, Sabrina Stahl und Bianca Bexten bestand. Die 2. Damenmannschaft musste vor der Saison eine bittere Pille schlucken. Aufgrund nicht nachvollziehbarer Entscheidungen einiger Herren beim Bezirk, mussten unsere Damen in der Kreisliga in Bochum an den Start gehen. Wie erwartet erstürmte man die Tabellenspitze sehr schnell und brachte die Saison mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse hinter sich. Da der Meisterschaftsbetrieb eher selten von Spannung geprägt war, hatten sich die Damen um Spitzenspielerin Roswitha Wertebach auf die Fahne geschrieben, im Pokalmodus so weit wie möglich zu kommen. Nachdem man sich den Kreispokal holen konnte, erreichten sie aufgrund der Siege auf Bezirks- und Verbandsebene die deutschen Meisterschaften. Bei den deutschen Meisterschaften vertraten sie das Land NRW sensationell gut und erreichten einen sehr guten 5. Platz. Erstmals seit Jahren konnten wir aufgrund einer guten Arbeit im Nachwuchsbereich wieder eine Mannschaft melden. Leider war die erste Saison unserer Kleinen sportlich noch nicht von Erfolg gekrönt. Es war aber immer Einsatzwille und Spaß bei den Kindern zu erkennen, deshalb blicken wir optimistisch auf die kommende Saison. Eine neue Veranstaltung hat im Mai stattgefunden. Wir haben zum Dank an die Spieler und Ihren Familien einen Familientag organisiert. An der Grillhütte Helgersdorf wurde von morgens bis abends gespielt, gegessen und gefeiert. Wir werden dieses Fest natürlich nicht jedes Jahr machen aber wiederholt wird dies, hoffentlich bei besserem Wetter, auf jeden Fall nochmal. Zur diesjährigen Abteilungsfahrt ging es nach der Saison für 21 Weinkenner ins wunderschöne Sommerach. Dem schön geschriebenen Bericht auf unserer Homepage kann man sehr gut entnehmen, dass dies wieder eine wunderbare Fahrt war. Am 04.06.16. haben wir den Saisonabschluss mit der Veranstaltung zum 40 Jährigen Bestehen unserer TT Abteilung gefeiert. Mit ehemaligen und aktuellen Spielern, sowie Gäste aus dem Hauptverein, verbrachten wir eine einen feucht fröhlichen Abend. Wir hoffen, dieser Chronik noch weitere Jahrzehnte hinzufügen zu können.

  • Saison 2016/2017

    Die Saison 2016/2017 ist mit vielen Höhen und einem Tiefpunkt zu Ende gegangen.

    1. Damenmannschaft
    Nach dem Aufstieg in die NRW Liga war Jedem klar, dass es in diesem Jahr nur um eins gehen kann: Klassenerhalt und an die Spielklasse gewöhnen. Was dabei herausgekommen ist, ist fast so hoch anzusiedeln wie der eigentliche Aufstieg. Mit einem sensationellen 4. Tabellenplatz ging es in die wohlverdiente Sommerpause.

    2. Damenmannschaft
    Auch die zweite Damenmannschaft konnte in einem Herzschlagfinale das Saisonziel erreichen. Am letzten Spieltag sicherten sich die Mädels der 2. Welle den Meistertitel und steigen somit in die Bezirksliga auf. Hier wird es nächstes Jahr um das Ziel Klassenerhalt gehen.

    1. Herrenmannschaft
    Für die 1. Herrenmannschaft geht eine Saison mit gemischten Gefühlen zu Ende. Zwar konnte man sich mit dem 6. Tabellenplatz locker in der Kreisliga halten, allerdings wäre mehr drin gewesen. Durch verletzungs- und beruflichbedingte Ausfälle musste die 1. Herren oft mit Ersatz antreten und konnte so "nur" einen Mittelfeldplatz erreichen. Auf diesem Weg nochmal vielen Dank an 2. u. 3. Herrenmannschaft, dass ihr uns mit Personal die ganze Saison so unterstützt habt!

    2. Herrenmannschaft
    Aufgrund der personellen Schwierigkeiten war vor der Saison schon klar, dass es schwierig würde die 2. Mannschaft in der Kreisliga halten zu können. Leider wurden die Befürchtungen wahr. Auf dem letzten Tabellenplatz steigt die Mannschaft in die 1. Kreisklasse ab. KOPF HOCH MÄNNER!

    3. Mannschaft
    Die 3. Welle schaffte einen sensationellen 3. Tabellenplatz in der 3. Kreisklasse. In der gesamten Spielzeit war wieder einmal Verlass auf die Mannen der Dritten! Immer wenn in der 1. u. 2. Mannschaft Not am Mann war, standen die Jungs bereit. Auf diesem Weg nochmal einen riesen Dank für Euer Engagement.

    Schülermannschaft
    Unsere Nachwuchsschmiede hat ihre 2. Saison in der Kreisklasse gespielt und hierbei die ersten Erfolge und Punkte gesichert. Man merkt, dass die Jungs und Mädels immer besser und sicherer werden! In der nächsten Saison heißt es wieder: mit Spaß weiter trainieren und weiter verbessern!

    Wie in jedem Jahr haben wir auch 2016 die Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Wer hier gewonnen hat, könnt ihr im Bericht der Vereinsmeisterschaften 2016 nachlesen.

    Zum Ende der Saison 2016/2017 verließen uns die langjährigen Mitglieder Andre Habig und Michael Scheich aus persönlichen Gründen. Wir möchten an dieser Stelle ihr unglaubliches Engagement in den ganzen Jahren, das sie in die Tischtennisabteilung eingebracht haben, nicht unerwähnt lassen und uns herzlich dafür bedanken! Sie werden uns nicht nur sportlich, sondern vor allem auch menschlich als Freunde fehlen. Sicherlich wird es aber in der Zukunft die ein oder andere Gelegenheit geben, sie bei verschiedenen Events der Abteilung begrüßen zu dürfen. Sie sind jederzeit und immer herzlich Willkommen!

    Die Winterpause haben wir genutzt, um unserer Webseite einen neuen Anstrich zu verpassen. Das Design ist nun vollständig responsive und kann somit über jedes Endgerät problemlos aufgerufen werden. Großen Wert wurde auf die bildliche Darstellung und Erweiterung der Webseite gelegt. Dazu zählt auch eine neue Galerie, sowie das Einbetten neuer Bilder in altbekannte Bereiche wie dem „News“-Bereich.